Ein sicheres zu Hause während der Urlaubszeit

Eine Statistik des deutschen Bundeskriminalamtes besagt, dass Einbrüche in Deutschland zunehmen und keine Seltenheit mehr sind. Der Statistik zufolge werden auf eine Zahl von 100000 Einwohnern etwa 500 Einbrüche verübt. Hinzu kommt, dass ein großer Teil der Einbrüche stattfindet, wenn der Eigentümer des Hauses oder der Wohnung im Urlaub ist. Um einen sorgenfreien Urlaub zu verbringen, gilt es wichtige Tipps rund um die Sicherheit zu beachten:

Ein Einbrecher versucht vorher in Erfahrung zu bringen ob und wann die Eigentümer des Zielobjektes verreisen. Um diese Information nicht überall Preis zu geben, sollte man folgendes beachten:

  • Vermeiden Sie die Ankündigung Ihres Urlaubs auf Facebook und anderen Social-Communities, denn dort ist es ein leichtes für Einbrecher diese Information zu bekommen.
  • Wer verreist sollte seinen Anrufbeantworter abstellen und schon gar nicht eine Abwesenheitsnotiz hinterlassen Einfacher könnte man es einen Einbrecher nicht machen.
  • Falls Sie einen netten Nachbarn haben, informieren Sie ihn über Ihren Urlaub, er wird sicher ab und an ein Auge auf Ihre Wohnung oder Haus werfen.

Leider schrecken diese Maßnahmen nicht alle Einbrecher ab. Experten zufolge steigen die meisten Diebe über ein Fenster oder eine Balkontür in das Haus bzw. Wohnung ein. Sind Fenster und Türen veraltet, ist es eine Überlegung wert,  diese nachrüsten zu lassen. Für die Umrüstung oder Umbau werden vom Sicherheitsdienst ca. 700 Euro pro Tür und 200 Euro je Fenster beaufschlagt. Dies ist nicht wenig, jedoch sollte man auch den Nebeneffekt der besseren Wärmedämmung in betracht ziehen.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einbau einer Alarmanlage.  Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Dazu lässt man sich am besten von einem Sicherheitsdienst kostenlos beraten. Eine kostengünstige und in meinen Augen sehr hilfreiche Möglichkeit stellen elektrische Jalousien dar. Diese öffnen und schließen sich je nach Lichtverhältnissen und haben schon so manchen Einbrecher abgeschreckt.

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten der Einbruchsvorsorge, für weitere Ideen steht die Kommentarfunktion zur Verfügung.

Advertisements

Veröffentlicht am Februar 29, 2012 in Einbruchschutz, Februar 2012 und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: